Liebe Yoga-Interessierte,

als ich Donnerstag Abend mit dem Fahrrad durch den strömenden Regen nach Schöneberg ins yogazentrum akazienhof gefahren bin, mußte ich an die Menschen in Pakistan denken, die durch die sintflutartige Überschwemmung nicht nur ihr ganzes Hab und Gut verloren haben, sondern oft auch Angehörige oder Kinder betrauern. Und sicherlich gibt es viele, die angesichts der nicht enden wollenden Miseren dabei sind, auch die Hoffnung zu verlieren.

Und dann fiel mir der Satz aus dem Gebet des Franziskus von Assisi wieder ein, in dem es sinngemäß heißt: "Wo Verzweiflung ist, laß mich Hoffnung säen." Und ich dachte, daß es jetzt nicht um meine finanzielle Situation geht, sondern darum Zeichen zu setzen und den Menschen in Pakistan zu helfen, damit dort der Funke der Hoffnung nicht erlischt.

Deshalb habe ich mich zu einer weiteren Spendenwoche vom 16. 8. - 20. 8. entschlossen, in der ich die Einnahmen aus meinem Yoga-Unterricht sowohl im yogazentrum akazienhof als auch im yogaraum AM RICHARDPLATZ an die Katastrophenhilfe von "Ärzte ohne Grenzen" spende.

Ich hoffe, daß Ihr meine Aktion unterstützt und trotz Urlaubszeit zahlreich in meinen Unterricht kommt. Und natürlich freue ich mich über jeden, der meine Aktion zum Anlaß für eine eigenen Spende an eine Hilfsorganisation nimmt.

In diesen Sinne wünsch ich Euch eine hoffnungsfreudige Woche.

Josef

Die Spendenaktion hat 511,- Euro erbraucht. Dazu kommen 140,- Euro von Gertrud Franke (die ebenfalls ihr Honorar gespendet hat), so daß ich insgesamt 651,- Euro für Ärzte ohne Grenzen (Spenden-Nummer: 025772689) überweisen kann. Mein herzlicher Dank an alle!!!