NEWSLETTER SEPTEMBER 2011

Liebe Yoga-Interessierte,

die Themen in meinem heutigen Newsletter sind:
1. Yoga-Sonntag
2. Stundenplan
3. Akupressur
4. Spendenaktion für Ostafrika
5. Heilung

YOGA-SONNTAG

Der nächste Yoga-Sonntag findet am 4. September im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt. Wir werden von 11:00 bis 14:00 Uhr Asana, Pranayama-Vorbereitung und Pranayama üben. Die Teilnahme kostet 22,- Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich!

Nähere Informationen zum Pranayama findet Ihr: H I E R

STUNDENPLAN

Mein Stundenplan sieht weiterhin folgendermaßen aus:

Montag

18:15 - 19:45 Uhr

Anfänger/Mittelstufe

13,- Euro

yogazentrum akazienhof

Montag

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

13,- Euro

yogazentrum akazienhof

Dienstag

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Mittwoch

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

17:15 - 18:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

13,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

16:15 - 17:45 Uhr

Anfänger

13,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

18:15 - 19:45 Uhr

Anfänger/Mittelstufe

13,- Euro

yogazentrum akazienhof

AKUPRESSUR

Zur Stärkung der Konstitution, Energiebalance und Tiefenentspannung biete ich weiterhin Akupressur-Behandlungen an. Die Behandlung dauert 60 Minuten (+ 15 Minuten Vor- und Nachbereitung) und findet im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt. Die Preise habe ich gestaffelt:

bis 12:00 Uhr

25,- Euro

ab 13:00 Uhr

30,- Euro

Wochenende

40,- Euro

Terminvereinbarung unter Tel: 688 44 89.

Nähere Informationen zur Akupressur findet Ihr: H I E R

SPENDENAKTION FÜR OSTAFRIKA

Die Spendenaktion für die Ostafrikahilfe hat 591,20 Euro erbracht (10x 50,00 Euro Spende, für die jeweils ein Street-Yogi verschenkt wurde und 91,20 Euro gesparter Portogelder). Meinen HERZLICHEN DANK auch an alle, die sich an der Aktion nicht beteiligt haben, aber mit einer Spende geholfen haben die Not in Ostafrika zu lindern!

HEILUNG

Vor einer ganzen Weile schon habe ich in dem Buch PflanzenPalaver (ISBN 978 385 787 726) gelesen, daß starker Streß bei Pflanzen zu genetischen Veränderungen führen soll, die über mehrere Generationen weitervererbt werden.

Nun bin ich kein Biologe oder Chemiker, der das überprüfen kann. Aber daß starker Streß oder Traumata bei uns Menschen zu Veränderungen im Gehirn führen können, die vielleicht auch genetisch vererbt werden, ist zumindest vorstellbar. Und daß Problematiken über Erziehung und Sozialisation auf nachfolgende Generationen übertragen werden, ist weitgehend bekannt.

Wenn wir uns vergegenwärtigen, daß alleine in der Generation unserer Eltern oder Großeltern zwei Weltkriege stattgefunden haben, mit Millionen von traumatisierten Erwachsenen und Kindern, wird vorstellbar, daß auch so manche persönliche Schwierigkeit ihre Ursache darin haben kann und nach Linderung und Heilung ruft.

Ich glaube, daß es gar nicht entscheidend ist, ob wir diese durch Körperarbeit (wie z.B. Yoga etc.), Energiearbeit (wie z.B. Akupressur etc.), Psycho- oder andere Therapien suchen. Wichtig ist nur, daß wir einen Weg gehen, selbst wenn er anstrengend ist und wir immer wieder auf Ängste, Zweifel und Widerstände stoßen.

Es ist ein lohnender Weg, der nicht nur zur eigenen Linderung und Heilung führt. Je mehr wir selbst geheilt werden, desto mehr können wir auch auf unsere Umgebung lindernd und heilsam wirken.

Deshalb möchte ich auch alle, die nach einer längeren Pause gerne wieder mit Yoga (oder einer anderen Arbeit) beginnen möchten, dazu ermutigen. Der Weg lohnt sich!!!

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen heilsamen September

Herzliche Grüße

Josef

Newsletter VORMONAT