NEWSLETTER MÄRZ 2010

Liebe Yoga-Interessierte,

die Themen in meinem heutigen Newsletter sind:


1. Yoga-Sonntag
2. Stundenplan
3. Akupressur
4. Fragen

YOGA-SONNTAG

Der nächste Yoga-Sonntag findet am 7. März im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt. Wir werden von 11:00 bis 14:00 Uhr Asana, Pranayama-Vorbereitung und Pranayama üben. Die Teilnahme kostet 21,- Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich!

Nähere Informationen zum Pranayama findet Ihr: H I E R

STUNDENPLAN

Mein Stundenplan sieht weiterhin folgendermaßen aus:

Montag

18:15 - 19:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Montag

20:15 - 21:45 Uhr

sanft/regenerativ

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Dienstag

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Mittwoch

18:15 - 19:45 Uhr

Mittelstufe

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Mittwoch

20:15 - 21:45 Uhr

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

17:15 - 18:45 Uhr

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

20:15 - 21:45 Uhr

sanft/regenerativ

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

16:15 - 17:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

18:15 - 19:45 Uhr

Anfänger

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

AKUPRESSUR

Der lange kalte Winter ging sicherlich den meisten von uns an die Substanz oder schlug auf das Gemüt. Mittlerweile sind die Energien zwar wieder etwas mehr im Fluß, aber zur Stärkung der Konstitution, Energiebalance und Tiefenentspannung biete ich weiterhin Akupressur-Behandlungen an.

Die Behandlung dauert 45 Minuten (+ 15 Minuten Vor- und Nachbereitung) und findet im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt. Die Preise habe ich gestaffelt:
bis 11:30 Uhr 15,- Euro,
bis 14:00 Uhr 20,- Euro,
ab 14:00 Uhr 25,- Euro,
Wochenende 30,- Euro.
Terminvereinbarung unter Tel: 688 44 89

Nähere Informationen zur Akupressur findet Ihr: H I E R

FRAGEN

Bei einem langen Spaziergang habe ich überlegt, auf welches Thema ich in meinem heutigen Newsletter weiter eingehen möchte. Ich dachte an die teilweise sehr bestürzenden und schockierenden Bilder des »World Press Photo 2010«; an unser Verhältnis zu Tieren und Pflanzen, denen wir einerseits ein schon fast menschliches Gefühlsleben und andererseits eine fast mineralische Gefühllosigkeit zuschreiben; an die Frage, ob und wie wir unsere Überzeugungen und Grund- und Glaubenssätze verändern können (auch angesichts der neuen Erkenntnisse der Gehirnforschung und der Diskussion über den »Freien Willen«) und das Thema »Liebe und Vergebung«, das mich zur Zeit beschäftigt. Aber so richtig überzeugt hat mich keiner dieser Gedanken.

Deshalb habe ich mich entschlossen, heute keine Weisheiten oder Denkanstöße zu verbreiten, sondern einmal umgekehrt Euch nach Eurer Meinung zu fragen:

Was findet Ihr an meinem Unterricht (oder in meinem Newsletter) verbesserungswürdig? Was sind die Gründe für Euer Fernbleiben? Was könnte Euch veranlassen regelmäßiger zu Üben oder zum Unterricht zu kommen? Welche Fragen sind im oder nach dem Unterricht aufgetaucht, die Ihr gerne beantwortet hättet?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Anregungen und Fragen, die Ihr mir an: info@hatha-yoga-berlin.de schicken könnt, und werde, soweit es mir möglich ist, gerne darauf eingehen.

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen interessanten März.

Herzliche Grüße

Josef

Newsletter VORMONAT