NEWSLETTER DEZEMBER 2009

Liebe Yoga-Interessierte,

die Themen in meinem heutigen Newsletter sind:


1. Yoga-Sonntag
2. Weihnachtspause
3. Stundenplan
4. Akupressur
5. Geschenkideen
6. Buchempfehlung
7. Kommunikation

YOGA-SONNTAG

Der nächste Yoga-Sonntag findet am 6. Dezember (der übernächste am 10. Januar) im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt. Wir werden von 11:00 bis 14:00 Uhr Asana, Pranayama-Vorbereitung und Pranayama üben. Die Teilnahme kostet 21,- Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich!

Nähere Informationen zum Pranayama findet Ihr: H I E R

WEIHNACHTSPAUSE

In diesem Jahr werde ich von Dienstag, den 22. Dezember bis zum Jahreswechsel eine Unterrichtspause einlegen. Der letzte Unterricht findet also am Montag, den 21. Dezember statt. Im neuen Jahr beginne ich am Montag, den 4. Januar im yogazentrum akazienhof wieder.

STUNDENPLAN

Mein Stundenplan sieht bis dahin folgendermaßen aus:

Montag

18:15 - 19:45

Anfänger/Mittelstufe

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Montag

20:15 - 21:45

sanft/regenerativ

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Dienstag

20:15 - 21:45

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Mittwoch

18:15 - 19:45

Mittelstufe

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Mittwoch

20:15 - 21:45

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

17:15 - 18:45

Anfänger

11,- Euro

yogaraum AM RICHARDPLATZ

Donnerstag

20:15 - 21:45

sanft/regenerativ

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

16:15 - 17:45

Anfänger

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

Freitag

18:15 - 19:45

Anfänger/Mittelstufe

12,- Euro

yogazentrum akazienhof

AKUPRESSUR

Bis zur Weihnachtspause (ab 22. Dezember) biete ich weiterhin Akupressur-Behandlungen zur Auflösung von Verspannungen, zur Stärkung der Konstitution oder ohne therapeutisches Ziel, also "nur" zum Wohlfühlen und Auftanken an. Die Behandlung dauert 45 Minuten, findet im yogaraum AM RICHARDPLATZ statt und kostet 25,- Euro. Terminvereinbarung unter Tel: 688 44 89

Nähere Informationen zur Akupressur findet Ihr: H I E R

GESCHENKIDEEN

Auch in diesem Jahr möchte ich Euch als Geschenkidee zu Weihnachten meine Yoga-Karten für Anfänger empfehlen. Darüber hinaus gibt es Hilfsmittel (Yoga-Matte, Decken, Klotz, Gurt, Augensack), die Ihr genauso wie das Übungsheft Pro Yoga, das Buch Best Age Yoga und unser Yoga-Shirt im yogazentrum akazienhof erwerben könnt.

BUCHEMPFEHLUNG

Das Buch, das mich in diesem Jahr am meisten beeindruckt hat und dessen Inhalt ich Euch deshalb sehr ans Herz legen möchte, ist von Marshall B. Rosenberg: "Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation".

Ein paar Zitate daraus:

"Wut und Ärger entstehen in dem Moment, in dem ich anfange, in diesen lebensentfremdeten Gedanken [der andere ist ..., Anmerkung von mir] zu denken, und dann geht es nicht mehr um den Menschen vor mir, sondern um das Urteil, das ich über diesen Menschen gefällt habe: Was oder wie dieser Mensch ist. Ich mache ihn zum Objekt meiner Zuschreibung. (...) Ich finde es hilfreich, sich darüber klar zu sein, dass immer dann, wenn wir bei anderen Menschen Fehler suchen, bei uns selbst ein Bedürfnis nicht erfüllt ist. (...) Wenn ich wütend bin, dann bin ich in meinem Kopf und spiele Gott; ich sitze oben auf einem Berg und halte Gericht über einen anderen Menschen: »Du gehst zur Hölle, mein Freund.« Selbst wenn man bei dem Spiel gewinnt und den anderen sogar davon überzeugen kann, dass er schuldig ist und verdient hat, bestraft zu werden, verliert man. Denn das Spiel geht weiter, und dann fängt der andere an Gott zu spielen, und dann bekriegen wir uns darüber, wer von uns beiden schlimmer ist. (...) Und wenn ich mich selber schuldig fühle, mich schäme oder depressiv bin, dann spiele ich das gleiche Spiel, bloß spiele ich jetzt beide Rollen gleichzeitig: Ich bin Gott und der Sünder. Erst verkünde ich das Urteil über mich selber, um mich anschließend in die Hölle zu schicken. Ich liebe diese Gefühle: Wut, Schuld, Scham und Depression, sie wecken mich auf und sagen mir, daß ich nicht am Leben bin, sondern dass ich mit diesem Spiel beschäftigt bin, das keinen Spaß macht."

KOMMUNIKATION

Viele von Euch werden das Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun kennen oder auch seine Bücher "Miteinander Reden 1-3" gelesen haben. Im Netz habe ich seinen Abschiedsvortrag "Was ich noch zu sagen hätte" an der Uni Hamburg gefunden. Die Rede hat mit 97 Minuten sicherlich einige Längen und ist nicht in allen Teilen gleichermaßen spannend, aber Schulz von Thun bietet einen interessanten Überblick über die Entwicklung der Kommunikationspsychologie und Ihr könnt auch einen persönlichen Eindruck von ihm bekommen.

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen kommunikativen Dezember. Und falls wir uns vorher nicht mehr sehen besinnliche Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das Neue Jahr.

Herzliche Grüße

Josef

Newsletter VORMONAT